Ehren-Oscar für Lore Ragati

Zum Abschluss ihrer 52-jährigen Tätigkeit als Übungsleiterin beim TSV/DJK Wiesentheid wurde Lore Ragati während der Hauptversammlung besonders vom Vorsitzenden Harald Rößner gewürdigt.

Nach 52 Jahren als Übungsleiterin hat Lore Ragati eine ganz besondere Auszeichnung bekommen.

Ein Urgestein des Wiesentheider Sports nahm seinen Abschied bei der Jahreshauptversammlung des TSV/DJK Wiesentheid: Lore Ragati trug in der Sitzung stellvertretend den Bericht der Abteilung Turnen über deren aktuelle Tätigkeiten vor. Zum letzten Mal, wie die 87-Jährige ankündigte, werde sie das in offizieller Form tun. Sie gibt die Leitung der Abteilung in die Hände von Reinhilde Schmiedl weiter.

Eine sehr aktive und große Abteilung sei die Sparte Turnen nach wie vor, berichtete die Seniorin. Erstmals seien kürzlich wieder Starterinnen aus dem TSV/DJK beim Bayern-Pokal dabei gewesen, hob Lore Ragati hervor. In offizieller Funktion sei für sie nun Schluss, sie sei froh, dass unter anderem mit Mona Frazier und Anna Heer sehr gute Nachfolgerinnen gefunden wurden, die sich um die Kleinsten kümmern. Ragati selbst sei nach wie vor bei jeder Übungsstunde mit dabei, um mitzuhelfen, wenn nötig. Das sei zwar anstrengend, merkte die Seniorin an, aber etwas, was sie auf Trab halte und immer noch viel Spaß bereite.

Vorsitzender Harald Rößner würdigte die Verdienste von Lore Ragati. Ganze 52 Jahre habe sie als Übungsleiterin gewirkt, die ein oder andere Auszeichnungen habe sie dafür bereits bekommen. Nun überreiche er ihr sozusagen den „Ehren-Oscar für ihr Lebenswerk“, sagte Rößner. Unter stehendem Beifall der Mitglieder überreichte Rößner unter anderem einen Blumenstrauß an die rührige Dame.

Quelle: InFranken.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.