TSV/DJK Wiesentheid macht mit bewährter Mannschaft weiter

Vorstands-Team des TSV/DJK Wiesentheid

Das wiedergewählte Vorstands-Team des TSV/DJK Wiesentheid bilden (von links): Holger Gropp, Stephen Seifert, Peter Neumayer, Andreas Sinning, Günter Rehberger und Johannes Austel.

Der TSV/DJK Wiesentheid geht mit nahezu unveränderter Führungsmannschaft in die nächsten Jahre.

Bei der Hauptversammlung des rund 1100 Mitglieder zählenden Sportvereins bestätigten die gekommenen Mitglieder Vorsitzenden Peter Neumayer, wie auch die gleich berechtigten Stellvertreter in ihren Ämtern.

Corona-Pandemie

Zwei schwierige Jahre lägen hinter dem Verein, meinte Neumayer rückblickend auf die Corona-Pandemie. „Der Verein ist gut durch die Zeit gekommen, auch wegen der Führung“, lobte er die Arbeit seiner Kollegen im Vorstand. Das Gremium habe sich in den letzten Monaten meist online, über das Internet, besprochen. Gerade die vielen Vorschriften hätten dabei viel Zeit gefordert. Nicht nur er hätte sich mehr Resonanz bei der Hauptversammlung gewünscht, wie er sagte.

Etwas weniger Mitglieder

Geschäftsführer Holger Gropp informierte über die Mitgliederzahlen vor und mit Corona. Grundsätzlich sei ein leichter Rückgang zu verzeichnen, von 1255 Mitgliedern im Jahr 2018 dürfte man zum Jahresende bei etwa 1130 Mitgliedern liegen, schätzte er. Der Fußball sei mit 355 Mitgliedern nach wie vor die stärkste der neun Sparten, gefolgt von Turnen (138) Gesundheitssport (110), Tennis (105) und Gardetanz (64). Dazu kämen 211 passive Mitglieder. Gropp wünschte, dass künftig wieder stärker Werbung gemacht werde, vor allem in den Schulen.

Vom Bereich Finanzen berichtete Andreas Sinning, dass man mittlerweile eine Kostenstellenrechnung eingeführt habe, die sich bewährt habe. Er erwähnte, dass der Verein weniger Einnahmen verbuchen konnte, aber auch manches an Gebühren etwa für Übungsleiter oder für die Miete von Sporthallen gespart habe. Sinning hob eine Spendenaktion hervor, die Geld in Corona-Zeiten in die Vereinskasse brachte. Zudem haben die Sponsoren des Kirchweihlaufs ihren Betrag wieder gespendet, obwohl der Lauf ausfallen muss.

Berichte aus den Abteilungen

Schließlich folgten Berichte aus den Abteilungen. Sie fielen recht kurz aus, weil zuletzt kaum Sport stattfinden konnte. Beim Tennis hieß es, dass mit der Umgestaltung der Anlage eine große Herausforderung anstehe. Im Bereich Turnen berichtete Leiterin Anette Spath, dass das während der Corona-Zeit angebotene Online-Training von den Kindern sehr gut angenommen wurde.

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender Peter Neumayer; Stellvertreter: Günter Rehberger, Stephen Seifert; Geschäftsführer: Holger Gropp, Stellvertreter: Johannes Austel; Leiter Finanzen: Andreas Sinning; Leiter Wirtschaftsbetrieb: Günter Luft (Vertreterin Sina Förster); Beisitzer sind: Ralf Flederer, Niklas Kapp, Matthias Linzert, Eleonore Warta, Jonas Löchner, Stefan Warta und Christoph Weigelt.

Quelle: Mainpost

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.